Aufmerksamkeitsstörungen

Man spricht von einer Aufmerksamkeits-Defizit-Störung (ADS), wenn ein Kind länger als sechs Monate durch ein ausgeprägt, unaufmerksames Verhalten auffällt. Kommen motorische Unruhe und ein übermäßiger Bewegungsdrang (Hyperaktivität) hinzu, dann wird von einer Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitätsstörung (ADHS) gesprochen.

Kennzeichen einer Aufmerksamkeitsstörung

  • Unaufmerksamkeit
  • Erhöhte Ablenkbarkeit
  • Tagträumerei
  • Vergesslichkeit
  • Impulsives Handeln
  • Niedrige Frustrationstoleranz
  • Stimmungsschwankungen und Wutausbrüche
  • Zappeligkeit und Unruhe
  • Übermäßiges Reden
  • Starker Bewegungsdrang


In der Lerntherapie dienen gezielte Trainingsprogramme zur Förderung für Kinder mit AD(H)S. Ihr Ziel ist die Schulung der Wahrnehmung, Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit.


Hierfür biete ich das „Training mit aufmerksamkeitsgestörten Kindern“ von Lauth und Schlottke an. Das Programm gliedert sich in ein Basistraining und ein Strategietraining. Im Basistraining werden grundlegende Aufmerksamkeits- fertigkeiten geschult, wie genaues Hinschauen, Hinhören und Beschreiben. Im Strategietraining lernen die Kinder zu Beginn einer Handlung die Aufgabenstellung genau zu erfassen, ihr Verhalten im Voraus zu planen und die eigenen Handlungen zu überprüfen.


Das Marburger Konzentrationstraining (MKT) von Krowatschek


Hier handelt es sich um ein klassisches Selbstinstruktionstraining, welches u. a. mit Wahrnehmungs- und Entspannungsübungen ergänzt wird. Zu den Zielen dieses Trainings gehören strukturiertes Herangehen an Aufgaben, ein konstruktiver Umgang mit Fehlern sowie eine Verbesserung der Selbsteinschätzung. Das Training eignet sich sowohl für den Einsatz in Gruppen als auch für die Einzelförderung.


Elternarbeit

Entscheidend für den Erfolg in der Lerntherapie ist die Mitarbeit der Eltern.

Inhalte der Elternarbeit

  • Eine Wissensvermittlung zum Störungsbild AD(H)S.
  • Regelmäßige Gespräche und Begleitung über die aktuelle Situation zu Hause, in der Schule sowie im sozialen Umfeld.
  • die Vermittlung gezielter Strategien und Methoden für den Alltag um negative Auswirkungen zu verringern und positive zu verstärken.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.