Ablauf in der Lerntherapie

Zunächst findet ein unverbindliches und kostenloses Erstgespräch statt, bei welchem wir über die aktuelle Lernsituation und die Vorgeschichte ihres Kindes sprechen. Hier können eventuell schon im Vorfeld typische Ursachen für spezifische Lernschwierigkeiten erläutert werden und Möglichkeiten zu ihrer Überwindung aufgezeigt werden. Gemeinsam sprechen wir über die Ziele einer möglichen Zusammenarbeit.

Anschließend wird in mehreren Terminen eine ausführliche Diagnostik durchgeführt. Dies geschieht mithilfe von standardisierten und informellen Testverfahren. Die Ergebnisse geben Aufschluss über den aktuellen Lernstand Ihres Kindes und über die Inhalte einer möglichen Förderung.

In einem Auswertungsgespräch besprechen wir die Ergebnisse der Diagnostik. Ich erläutere Ihnen, worin die Ursachen für die Lernschwierigkeiten Ihres Kindes liegen. Sie erfahren die aktuelle Lernausgangslage Ihres Kindes im Problemfach. Gemeinsam vereinbaren wir, welche Förderangebote für Sie und Ihr Kind infrage kommen, um die Schwierigkeiten zu überwinden.

Auf der Grundlage der Diagnostik und der Zielvereinbarungen mit Ihnen wird ein individueller Therapieplan erstellt. In diesem wird der Förderbedarf Ihres Kindes beschrieben sowie der geplante Verlauf der Therapie. Die Fördermaßnahmen und Zielvereinbarungen werden regelmäßig reflektiert und angepasst. Dabei wird auch geprüft, ob zusätzliche Maßnahmen z. B. Ergotherapie notwendig sind.

Eine Lerntherapiestunde findet einmal pro Woche in Einzelförderung statt und umfasst 50 Minuten.

Alle sechs bis acht Wochen findet ein Elterngespräch statt, in dem wir über die Entwicklung Ihres Kindes sprechen. Im Kontakt zu Lehrern, Erziehern oder anderen Therapeuten unterstütze ich Sie gerne.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.